Ein positives Ré­su­mé zum „Langen Tag der StadtNatur“, herzliche Danksagungen und eine Weiterentwicklung der Zukunftsperspektiven

In der vergangenen Woche traf sich unser Arbeitskreis. Auf dem Programm stand der Austausch über die erfolgreiche Veranstaltung zum „Langen Tag der StadtNatur“ am Wilhelmsruher See. Da jeder in seinen Aufgaben sehr eingespannt war, gab es am Tag selber kaum die Möglichkeit die vielen Eindrücke zu erfassen. Um so schöner war es, an einem Tisch zu sitzen, das Meeting aber auch dafür zu nutzen, uns die Frage zu stellen: „Wie geht es jetzt weiter?“. Also haben wir Perspektiven formuliert.

An erster Stelle möchten wir nochmals einen großen Dank für ihr Interesse an der Zukunft des Sees richten, an alle Bürger von Wilhelmsruh, Besucher, Teilnehmer und Akteure. Sie haben mit uns diesen Nachmittag erst möglich gemacht. Vielen Dank an die Pankower Früchtchen gGmbH, die freiwillige Feuerwehr Wilhelmsruh, die Unterstützer aus dem Wilhelmsruher Chor, die Wohnungsbaugenossenschaft Wilhelmsruh eG sowie an die Geschäfte in der Hauptstraße: an das Eltern-Kind Café Schnattertinchen, Backshop Herz, die Edelweiß Apotheke, Teegeschäft Te Gard, Majesty Grill, Blumengeschäft Marktbetrieb Lübeck, Hoa Asiatische Spezialitäten sowie an „scharf und lecker“ Imbiss & Blumengeschäft, ebenso an die Tankstelle AGIP, das Foto Studio&Labor, das Fachgeschäft der besonderen Art, STADLER, Teeladen TeGard, an das Arom Di Thai & Sushi-Restaurant, an die Boulderhalle Berta Block, Premium Bikeshop, Friseursalon Zauberkamm, das Restaurant Trattoria Pasta Degli Angeli sowie an das Restaurant Schaukelpferd. Nicht zuletzt danken wir den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern aus dem Arbeitskreis- Netzwerk für ihre erfrischenden Ideen, der Menge Wo-Manpower und für die tolle Organisation und Umsetzung.

Es gab Momente, da schloss sich der gesamte Seerundweg mit Besuchern. Unter den Gästen waren auch Bezirksstadtrat Daniel Krüger. Er war einige Zeit mit uns im Gespräch und sehr angetan von dem Tätigkeitsfeld des Arbeitskreises. Er hatte im Vorfeld bereits viel über unsere Arbeit gehört und nimmt uns als konstruktiv wahr. Er hat feststellen können, dass man die Wilhelmsruher mit ihren Anliegen nicht einfach so ignorieren kann. SPD-Bundestagsabgeordneter Klaus Mindrup war ebenso einige Zeit auf unserer Veranstaltung. Er kennt das Thema Renaturierung des Wilhelmsruher Sees noch aus seiner Zeit als Bezirksverordneter in Pankow. Aus eigenem beruflichen Hintergrund hatte er auch noch einige Ideen entwickelt, die er an anderer Stelle noch vertiefen möchte. Er wird uns auf dem Laufenden halten. Auch SPD-Abgeordneter Torsten Hofer ist mit der Thematik aus seiner Zeit als Bezirksverordneter vetraut. Als geborener Niederschönhauser hat er schon in Kindertagen am Wilhelmsruher See viel Zeit verbracht. Auch er wird weiterhin unsere Arbeit unterstützen. Gerade im Dialog, konnten wir Herrn Frotscher vom Gewässerschutz in Pankow nur mit einem Kopfnicken aus der Ferne begrüßen.

Claudia Hakelberg im Gespräch mit Klaus Mindrup                   Foto @Wolf-Rüdiger Rast

Ihnen haben unsere selbstgebackenen Leckereien am Stand geschmeckt? Ganze 18 Kuchen waren innerhalb von nicht einmal 2 Stunden verköstigt worden. Vielen Dank für Ihre Spenden in einer Gesamthöhe von 373 EUR für eine nachhaltige Sanierung des Sees, welche wir während der Kaffeegrunde entgegen nehmen durften.

    Foto@Andreas Mnich

Ihre Spenden verwenden wir zum Einen für eine Einzahlung auf die Spendenkonten der Stadt. Übrigens ist die Einzahlung einer Spende zur nachhaltigen Sanierung des Wilhelmsruher Sees ganz einfach für jeden Bürger möglich. Wenn auch Sie die Arbeit des Arbeitskreises unterstützen wollen, entnehmen Sie bitte die Kontodaten unter dem Punkt Mithilfe und Spendenkonto auf unserer Homepage. Zum Anderen würden wir es begrüßen, wenn ein kleines Sanierungsprojekt aus den Mitteln der Spendengelder entstehen könnte. Ein Aufruf zu Vorschlägen an die Bürger von Wilhelmsruh soll in diesem Rahmen gestartet werden. Dafür möchten wir zunächst das Straßen- und Grünflächenamt ansprechen, welche Sofortmaßnahmen am See möglich wären. Weitere Mittel werden wir für eine umfangreichere Öffentlichkeitsarbeit bereitstellen. So planen wir eine Ausstellung mit den Bildern des Fotowettbewerbes „Licht und Schatten des Wilhelmsruher Sees“ , die Teilnahme beim Rosentaler Herbst 2017 mit einem kleinen Stand im Landhaus sowie im kommenden Jahr eine weiterführende Informationsveranstaltung am See.

Im Zuge der Vorbereitungen zum „Langen Tag der StadtNatur“ haben wir an mehreren Anlaufstellen Ihre Unterschriften für einen Beginn der Instandsetzung vor dem Jahre 2020/2021 sammeln können. Nach der Zählung wollen wir die Verwendung abhängig von der Anzahl noch einmal prüfen. Wir sind uns einig, dass wir einen weiteren öffentlichen Antrag bei der kommenden Bezirksverordneten-Versammlung (BVV) mit Hilfe Ihrer Unterschriften erwägen möchten.

Auf unsere Homepage konnten Sie mitverfolgen, dass eine Grobreinigung ein paar Tage vor dem Veranstaltungstag durchgeführt wurde. Mit einfachen Mitteln fischten Mitarbeiter des Ingenieurbüros Wassmann und ein Mitglied des Arbeitskreises den gröbsten, leicht erreichbaren Unrat aus dem See. Hierbei konnten immerhin Plastikmüll, Sperrholz sowie Mülleimer oder Eisenbehälter geborgen werden. Allerdings konnte nicht alles beseitigt werden. Wir gehen davon aus, dass dies nur der Anfang der Grobreinigung war und wollen bei dem Bezirksamt, welches den Auftrag erteilt hat, noch mal nachfragen.

Falls Sie eine Meinung hierzu, Ideen oder den Wunsch haben, uns zu unterstützen, wenden Sie sich an uns oder Sie kommen einfach einmal zu unserem nächsten Treffen am 01.08.2017 um 19:30 Uhr in die Bibliothek in der Hertzstr. 61.

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See

Die Gewinner des Fotowettbewerbes Licht und Schatten des Wilhelmsruher Sees

Sie können sich sicher noch an unseren Fotowettbewerb errinnern? Zum „langen Tag der StadtNatur“ haben wir Sie gebeten, uns Ihre persönlichen Eindrücke vom Wilhelmsruher See zum Thema Licht- und Schattenseiten auf jeweils einem Foto festzuhalten. Aufgrund Ihrer regen Teilnahme fiel uns die Wahl wirklich nicht leicht. Wir bedanken uns bei den Liebhabern unseres Sees und möchten Ihnen einen Auszug präsentieren.

Die Fotos wurden am Veranstaltungstag ausgestellt…und den Gewinnern dürfen wir gratulieren!

Platz 1 der Erwachsenen Ähnliches Foto Marzena K.

Platz 1 der Kinder bis 13 Jahre Ähnliches Foto  Ece D.

 

Wir haben viele Menschen erreicht und sind sehr zufrieden!

Wir erlebten eine sehr gelungene Veranstaltung mit tollen Mitmach-Aktionen rund um den See –  eine  informative Unterhaltung für die ganze Familie gepaart mit bürgernaher Aufklärung zum Zustand, und zu den Sanierungsarbeiten des Wilhelmsruher Sees.

Natürlich möchte ich euch ein paar Impressionen des „langen Tag der StadtNatur“ hiermit zeigen. Vielen Dank an alle Mithelfenden und Besucher für den großen Erfolg!              Fotos Ähnliches Foto Wolf-Rüdiger Rast

 

Die Grobreinigung ist getan

Am gestrigen Dienstag wurde, wie in der Drucksache der BVV im Mai beantragt, eine Grobreinigung durch das vom Bezirksamt beauftragen Ingenieurbüro Wassmann und Mitglieder aus dem Arbeitskreis Wilhelmsruher See, durchgeführt. Mit einem Boot konnten wir zumindest den an der Oberfläche schwimmenden Müll, wie BSR-Eimer, Plastiktüten, Flaschen, eine Menge Sperrholz, verrostete Eisenbehälter etc. bergen und ans Ufer bringen. Dieser Unrat wurde dann am Nachmittag vom Ordnungsamt entsorgt.

Die Grobreinigung des Wilhelmsruher Sees ist beantragt!

Lieber Mitstreiter,

Unsere Bemühungen tragen Früchte denn unser See rückt endlich in den Fokus des Bezirksamtes.

Es ist nun ein gemeinsamer Antrag von Linken, Grünen und SPD verfasst worden aus dem die Forderung hervorgeht, dass das Bezirksamt -bis zum „Langen Tag der StadtNatur“ am 17.06.2017- Maßnahmen zur Grobreinigung  des Wasserkörpers einschliesslich der Uferbegrenzung und die Entsorgung der vorhandenen Gegenstände vorzunehmen hat.

Hier findet ihr die endgültige Fassung des Antrags zur Grobreinigung des Wilhelmsruher Sees, die seit zwei Tagen auf der TO der Bezirksverordnetenversammlung steht.

Drucksache VIII_0187_Grobreinigung WSee

Termin für unser nächsten Treffen: am 01.06.2017, 20.15 Uhr in der Bibliothek

Es ist nun noch ein Monat Zeit und wir befinden uns in den letzten Zügen der Vorbereitung zum „Langen Tag der Stadtnatur“ am 17.06.. An diesem Tag werden wir mit vielen spannenden Mitmachaktionen unseren See für den Bürger erlebbar machen .

Es ist sehr erfreulich, dass so viele Mithelfende- neben ihren Alltagspflichten- die Energie aufbringen, sich für diese gute Sache einzusetzen. Vielen Vielen Dank an alle Unterstützer.

Unser nächstes Treffen für die letzen Absprachen zum Veranstaltungstag findet am 01. Juni 2017, um 20:15 Uhr in den Räumen unserer Bibliothek in der Hertzstrasse 61 statt.

Mach Mit- beim Fotowettbewerb Licht- und Schattenseiten des Wilhelmsruher See

Hallo Fotofreund
Hast du Spass am fotografieren und hast den besonderen Blick für unseren See? Dann laden wir dich recht herzlich ein, an unserem Fotowettbewerb vom 01. Mai
bis 10. Juni 2017 zum Thema Wilhelmsruher See teilzunehmen.
Bildschirmfoto 2017-05-08 um 14.39.21
Die Gewinner werden vom Publikum am „Langen Tag der StadtNatur“
(17.06.2017) am Wilhelmsruher See ausgewählt.
Wir freuen uns über deine Teilnahme.
Fotowettbewerb-Team
Arbeitskreis Wilhelmsruher See
Leben in Wilhelmsruh e.V.