Für den April 2018 wurde uns die finale Fertigstellung des Sanierungskonzeptes zum Wilhelmsruher See versprochen, damit die Arbeiten 2021 beginnen können. Eine Zusammenfassung unseres Treffens beim Bezirksamt am 12.12.2017.

Liebe Seeretter
Wir hoffen, wunderbare Weihnachtstage liegen hinter Ihnen und Sie konnten schöne Momente im Kreise Ihrer Lieben erleben. Noch in der Adventszeit, knapp zwei Wochen her, saßen wir an einem Tisch mit dem Bezirksstadtrat Daniel Krüger, der Leiterin des Umweltamtes Dr. Maria Moorfeld sowie mit einem Ansprechpartner zum Gewässerschutz in Pankow, Herr Frotscher.
Zu unserer Überraschung haben wir mehr Informationen erhalten, als erwartet. Damit wir Sie über die Neuigkeiten in Kenntnis setzten können, lesen Sie hier das Gedächtnisprotokoll und stöbern Sie in den folgenden, uns ausgehändigten Unterlagen zu unserem Treffen beim Bezirksamt. 
Wir haben also erfahren, dass im Januar Berichte fertig gestellt und
Termine wahrgenommen werden sollen, die – im günstigsten Fall – zur
rechtzeitigen Fertigstellung der Bauplanungsunterlagen (BPU) führen werden. Dies ist für das Sanierungsvorhaben des Sees unabdinglich, damit dieses endlich im Jahre 2021 beginnen kann.
Wir sehen daher zum jetzigen Zeitpunkt keine Frage, die wir im Januar
als Einwohnerfrage vor der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) stellen könnten.
Es bleibt uns, die Einhaltung der gemachten Termine aus dem Gespräch in den kommenden Monaten im Auge zu behalten und vor allem, Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 zu wünschen.
Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See
 

Das Antwortschreiben des Bezirksstadtrates- Anlass genug für unseren heutigen Termin beim Bezirksamt

Liebe Seeliebhaber aus Wilhelmsruh und Berlin

Als uns das Antwortschreiben des Bezirkstadtrates auf unsere Fragen vom 11.10.2017 erreichte, war eines der ersten Impulse, dass wir gerne nochmals persönlich vorsprechen möchten. So werden heute Nachmittag sechs Vertreter des Arbeitskreises Wilhelmsruher See einen Gesprächstermin mit dem Stadtrat Hr. Daniel Krüger und Fr. Dr. Moorfeld vom Umwelt- und Naturschutzamt wahrnehmen. Trotz wohl großer Anstrengung von Seiten des Bezirks- und Umweltamtes erreicht uns das Gefühl der Stagnation und des Hinhaltens. Denn wann haben die Untersuchungen und Überlegungen sowie Ausschreibungen und Auswertungen ein Ende? Wir haben uns deshalb darauf verständigt, dass uns vorrangig nur eines interessiert: Wann wird konkret mit der Sanierung des Sees begonnen? 

Alle anderen Fragen und offenen Antworten sind Details, die sich nach Beantwortung der Kernfrage ergeben. Ein Sprecher des Arbeitskreises wird heute im Bezirksamt diese Einleitung zum Gespräch übernehmen.

Im Anschluss wollen wir die Details aus dem Schreiben ansprechen und unsere 1.316 Unterschriften präsentieren. Wir werden außerdem ein paar Exemplare der Aktuellen_Ausgabe_des_Wilhelmsruher_Dez17 mitnehmen, um zu zeigen, dass wir die Bürger und Bürgerinnen über den aktuellen Stand regelmäßig informieren.

Sollte kein Vertreter des Straßen- und Grünflächenamtes anwesend sein, wollen wir gesondert einen Termin vereinbaren.

Wir wünschen uns im Sinne aller Bürger von Wilhelmsruh klare Antworten und Wegweiser!!!

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See