Unser Wilhelmsruher See braucht mehr aktive Mitarbeit- Wir brauchen Sie!

Liebe Seefreunde,

wie Sie in der Februar-Ausgabe des „Wilhelmsruhers“ lesen werden, wird die Sanierungsmaßnahme einen sehr langen Zeitraum in Anspruch nehmen.

Wir wollen es daher auch zu unserer Aufgabe machen die Öffentlichkeit mehr einzubeziehen, was u.a. bedeutet, dass wir uns an die Verordneten der Ausschüsse wenden, beim Bürgermeister bzw. den Stadträten vorsprechen und regelmäßig die Presse informieren.

Darüber hinaus möchten wir Unterschriften sammeln und nehmen am langen Tag der Stadtnatur mit vielen Aktionen teil.   http://2017.langertagderstadtnatur.de

Dafür brauchen wir dringend mehr aktive Mithelfer, die sich engagieren möchten den Wilhelmsruher See als Naherholungsgebiet attraktiver zu gestalten.

Ein nächstes Treffen findet bald (Termin folgt) in der Bibliothek Hertzstr. 61 statt. Kommt gerne vorbei, um unseren See zu retten.

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See

Und wie geht es weiter im Jahr 2017?

Liebe Seeretter

Zunächst wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein friedliches, gesundes und erfülltes neues Jahr 2017. Es wird auch für uns als Arbeitskreis eine tüchtige Zeit, um weiter mit großen Schritten unserer Vorhabe näher zu kommen: Unseren Wilhelmsruher See zu retten!

Der regierende Bezirksbürgermeister Sören Benn startete einen Aufruf zur Bürgerbeteiligung (siehe link). Die Bürger wurden bis zum 23.12.2016 angehalten, ihre Vorschläge und Anregungen für den Entwurf der bezirklichen Investitionsplanung 2017 – 2021 einzureichen. Kurzerhand nahmen wir an der Ausschreibung teil.

http://www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/pressemitteilungen/2016/pressemitteilung.534798.php

Die Bezirksverordnetenversammlung wird am 1. März 2017 über die Investitionsplanung 2017 bis 2021 des Bezirks entscheiden. Bis dahin warten wir gespannt, ob unser Anliegen berücksichtigt werden kann.

Eine weitere Bemühung steht in den Startlöchern. Um einen zusätzlichen potenziellen Partner zu generieren, werden wir uns im Januar um eine Kooperation beim BUND bemühen. Dies ist eine ganz neue Stoßrichtung zur Mittelbeschaffung in Zusammenarbeit mit einer nichtstaatlichen Umwelt- und Naturschutzorganistation.

Wir müssen leider davon ausgehen, dass die notwendigen Mittel des Bezirksamtes Pankow zur finanziellen Sicherstellung für die Renaturierung des Sees einschließlich der Neugestaltung des Uferbereiches und der Neugestaltung der Grünflächen nicht ausreichend gesichert sind. Daher haben wir um ein erneutes Treffen beim Bezirksamt gebeten, um den Rahmen fester abzustecken und an die Einhaltung der versprochenen Schritte von Seiten des Bezirksamtes (gemäß Sanierungskonzept 09/2016) zu erinnern. Am Donnerstag den 05.01.2017  wird dieses Treffen im Rathaus Weißensee mit einem Team vom Arbeitskreis stattfinden.

Begleiten Sie uns weiter bei unseren Aktivitäten. Wir freuen uns über jede Anregung Ihrerseits.

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See

Das Sanierungskonzept- Endlich zum nachlesen

Liebe Mitstreiter

Endlich hat es uns von Seiten des Bezirksamtes erreicht. Das Sanierungskonzept für unseren Wilhelmsruher See. Die Präsentation wurde im Rahmen unserer Informationsveranstaltung im September von Hr. Dipl. Ing. Hartmut Wassmann, vom Ingenieursbüro Wassmann als Experte für Gewässersanierung und Umweltinformationssysteme, vorgetragen.

Hier können Sie aktuelle Messdaten und die einzelnen Schritte zur nachhaltigen Vorgehensweise für einen gesunden See nachlesen.

Sanierungskonzept

Ein begeistertes Dankeschön an unsere Bürger_innen

Wir freuen uns sehr darüber, dass am vergangenen Donnerstagabend die betroffenen Wilhelmsruher_innen so zahlreich anwesend waren und uns bei unserer Informationsveranstaltung zur Sanierung des Wilhelmsruher Sees so engagierend unterstützt haben.

Hr. Dipl. Ing. Hartmut Wassmann, vom Ingenieursbüro Wassmann als Experte für Gewässersanierung und Umweltinformationssysteme stellte uns zunächst aktuelle Messdaten und angedachte Methoden für die Sanierung des Wilhelmsruher Sees vor (Die Präsentation können Sie in den kommenden Tagen auf unserer Seite und auf Facebook oder im Ordner unserer Bibliothek in der Hertzstr. nachlesen).

Wassmann

Im Anschluss gaben Fr. Dr. Moorfeld, Leiterin des Umwelt- und Naturschutzamtes sowie Bezirksstadtrat Hr. Dr. Kühne zusammenfassend eine Auflistung zur monetären Verteilung sowie ihre Zustimmung zu den vorgetragenen Verfahren (Das Konzept können Sie in wenigen Tagen s.o. nachlesen).

Kühne

Es war sehr spannend und aufschlussreich mit zu erleben, wie es angeregte Fragen und Meinungsäußerungen aus dem Publikum gab und diese von den drei Gästen interessiert angenommen und beantwortet wurden (Die Mitschrift der gesamten Veranstaltung von Seiten des Arbeitskreises können Sie in den kommenden Tagen bei uns s.o. nachlesen).

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und eine weitere Motivation für uns, weiterzumachen. Viele neue Perspektiven haben sich aufgetan.

Jetzt geht es erst richtig los!

Bleiben Sie dabei.

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See

Einladung zur Informationsveranstaltung

Unser Wilhelmsruher See soll schöner werden!

Endlich soll die Sanierung des Wilhelmsruher Sees beginnen!

Zur Vorstellung des Sanierungskonzeptes lädt der Arbeitskreis Wilhelmsruher See alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung mit fachkompetenten Vertretern aus dem Bezirksamt, dem Bezirksstadtrat Herrn Dr. Kühne und der Leiterin des Umwelt- und Naturschutzamtes Frau Dr. Moorfeld, am

                          15. September 2016 um 19:00 Uhr 

            in die Räume der Bibliothek in der Hertzstraße 61 ein.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Jan Fiedler i.A. des Vereins Leben in Wilhelmsruh, Hertzstraße 61, 13158 Berlin.

Merken Sie sich jetzt diesen Abend im Kalender vor

Liebe Seeretter

Wir haben einen großen Schritt geschafft!

Stadtrat Hr. Dr. Kühne kommt nach Wilhelmsruh und beantwortet Ihre Fragen zur Sanierung des Wilhelmsruher Sees.

Seien Sie herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 15.09. 2016 ab 19.00 Uhr, einen ausführlichen Bericht über die geplante Vorgehensweise zu erfahren.

Wir freuen uns darauf, Sie zu dieser Informationsveranstaltung in unseren Räumen der Bibliothek in der Hertzstraße 61 zu begrüßen.

Ihr Arbeitskreis Wilhelmsruher See

7. Treffen des Arbeitskreises am 20.07.2016

Am 20.07.2016 trafen wir uns wieder in kleinem Kreise in unseren Räumen der Bibliothek in der Hertzstraße. Gerne können Sie hier unser Protokoll der Versammlung des (kleinen) Arbeitskreiseses (AK) Wilhelmsruher See nachlesen.

Anwesende: Jan Fiedler, Ariane Nowak, Jens Nowak, Heike El Sayed, Ralf-Peter Rose, Andreas Henze, Peggy Badstübner

Anlass:

Besprechung des weiteren Vorgehens nach dem Treffen im Bezirksamt am 24.06.2016

weiterlesen: Protokoll_20_07_2016

Teamsitzung5

Teamsitzung6

 

 

Zusammentreffen mit dem Bezirksstadtrat und dem Umwelt- und Naturschutzamt am 24.06.2016

Liebe Freunde des Wilhelmsruher See,

Am 24.06.2016 hat eine kleine Gruppe des Arbeitskreises Wilhelmsruher See die Gelegenheit erhalten, sich mit dem Bezirksstadtrat Herrn Dr. Kühne (Abteilung Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice) und der Amtsleiterin Frau Dr. Moorfeld (Umwelt- und Naturschutzamt) des Bezirksamtes von Pankow über den aktuellen Stand der Sanierung unseres Sees zu informieren.

 

Weiterlesen: Treffen_des_Bezirksamtes_24_06_2016

Stand der Dinge

Wir warten ungeduldig darauf, dass die Renaturierung des Wilhelmsruher Sees weitergehen kann. Damit das Zusammenspiel aller Gewerke und öffentlicher Einrichtungen Sinn macht, hängt der Start noch von einigen Faktoren ab. Ein nächstes Treffen beim Bezirksamt zusammen mit dem Stadtrat Hr. Dr. Kühne sowie der Baufirma Kondor Wessels ist schon seit einigen Wochen in Planung und wurde jetzt auf Ende Juni 2016 festgelegt.

Das vom Bezirksamt beauftragte Wasserlabor entnahm vor 2 Wochen Wasserproben zum Zwecke der Untersuchung, der zurzeit so bedenklichen Wasserqualität. Für unsere beteiligten Experten gibt es dazu keine Erklärung. Eine zunehmende Eintrübung und ungewöhnliche Farbgebung des Sees war zu beobachten, deshalb wurde die Wasserprobe in ein Speziallabor versandt. Eine Sanierung des Sees hängt davon ab, ob eine nachhaltige gute Wasserqualität erreicht werden kann. Erst nach dieser Analyse können Maßnahmen vorgeschlagen werden. Von Seiten des Labors wurde auf das Entenfüttern als Hauptursache für die starke Phosphatbildung im See hingewiesen.

Um über die detaillierten Ergebnisse im Bilde zu sein, wird der Arbeitskreis auch das Wasserlabor zu unserem Treffen beim Bezirksstadtrat im Juni einladen.

Es ist in Planung ein Bauschild aufstellen zu lassen, welches Transparenz schafft, die Bürger über das Bauvorhaben informiert und auf unser Spendenkonto hinweist:

Bankverbindungen des Bezirksamt Pankow:

Berliner Sparkasse

IBAN DE06 1005 0000 4163 6100 01    BIC BELADEBEXXX

Berliner Bank

IBAN DE24 1007 0848 0513 1644 00    BIC DEUTDEDB110

Postbank Berlin

IBAN DE20 1001 0010 02461761 04     BIC PBNKDEFF100

Verwendungszweck: Kapitel 4300, Titel 28290, Unterkonto 100, „Renaturierung Wilhelmsruher See“

Ihre Spenden können möglicherweise in die Restaurierung der Uferbefestigung, in die Entstehung eines Schilfgürtels, in den Kauf von Wasserpflanzen oder in das Aufstellen von Sitzbänken fließen.

Darüber hinaus sind wir daran interessiert, den Spielplatz attraktiver zu gestalten und tragen beim Bezirksamt die Idee eines Sponsorings durch eine Wilhelmsruher Spielgerätefirma vor.

Da wir, als Arbeitskreis immer bestrebt sind, die verschiedenen Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu bündeln und an den Bezirksstadtrat und das Bezirksamt heranzutragen, freuen wir uns jederzeit über weitere Anregungen Ihrerseits.

Inzwischen hat sich zum Glück die Farbe im See wieder in ein sattes Grün durch die vielen Planktonalgen gewandelt und zeigt sich wie derzeitig andere stark nährstoffbelastete Kleingewässer.

Seerosenblüte Ente

Wir bleiben weiter gespannt ob das Wasserlabor die Ursache für die, im April und Mai beobachtete, orangebraune Farbgebung herausfindet.

Folgen Sie uns auf Facebook https://www.facebook.com/WilhelmsruherSee/?fref=ts

Der Arbeitskreis Wilhelmsruher See